Wie die Idee entstand

Mein Name ist Sam John Regner und ich bin der Erfinder von KuWiH.
Sie wollen wissen, wie ich auf die Idee gekommen bin?

Also es war einmal…

…vor 14 Jahren, da arbeitete ich als Tischler und mein damals 2jähriger Sohn liebte Höhlen über alles, also entschloss ich mich, ihm selbst eine Höhle aus Holz zu bauen.

Wir haben viele Stunden beim Spielen in diesem Haus verbracht und es gemeinsam bemalt.
Er hatte eine kleine Couch darin und liebte es, sich dort seine Bilderbücher anzusehen.

Über die Jahre geriet das Haus dann aber in Vergessenheit, bis wir 2017 nach einem Geschenk für meine Nichte suchten, die damals 1 Jahr alt war. Da fiel mir das Holzhaus wieder ein und ich baute ein neues. Als unsere damals 8jährige Tochter das Haus dann sah, wollte sie unbedingt auch so eines haben. Also baute ich noch eines – meine Tochter weinte vor Freude als sie es bekam… und da wurde mir bewusst, wie sehr Kinder dieses Spielhaus lieben.

Mit viel Liebe und Bedacht auf die jeweiligen Bedürfnisse der Kinder hatten meine Frau und ich ein Spielzeug für die Kinder geschaffen, welches gleich mehrere Grundbedürfnisse von Kindern befriedigt. Einen Rückzugsort, etwas zum Spielen und zum Lernen.

Als wir das begriffen, dauerte es nicht mehr lange, bis ich meine Frau überzeugt hatte, daraus eine Geschäftsidee zu entwickeln.

Wir haben das Haus seitdem ständig weiter entwickelt und verbessert. Haben mit vielen Leuten aus unterschiedlichen Disziplinen gesprochen – Kindergärtnerinnen, Lehrerinnen, Ergotherapeutinnen und Psychotherapeutinnen. Jeder, dem wir von unserer Idee erzählten war begeistert von der Einfachheit und Vielseitigkeit. Das hat uns motiviert weiter zu machen und KuWiH – das Kinder und Wichtelhaus ins Leben zu rufen.